Kalendereinlagen 2018 für meinen Filofax Personal

28. November 2017 | Veröffentlicht unter: Alles, Filofax, Print

Ich plan mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt

Eine gute Organisation gibt mir Sicherheit

Damit ich mich wohl fühle und nicht das Gefühl habe, ständig an alles denken zu müssen, brauche ich Organisation – sehr viel Organisation. Meine Freunde beschweren sich öfters, dass ich alles perfekt haben möchte. Das trifft voll und ganz auf meine beruflichen Projekte zu. Im Privaten geht jedoch manchmal einiges drunter und drüber. Da wird schon einmal eine Verabredung verschoben oder sogar ganz vergessen. Spätestens wenn man ein Kind (oder mehrere) hat, muss man den eigenen Anspruch ans „Perfekt-sein“ bei Seite legen. Kinder brauchen keine perfekten, sondern echte Eltern. Trotzdem geben wir natürlich alle unser Bestes, damit es dem Nachwuchs an nichts fehlt. Aber jetzt schweife ich ab. Zurück zum Wesentlichen: Der Organisation und Ordnung im Terminkuddelmuddel.

Mein Bedürfnis nach Ordnung (nicht nur in meinem Kopf) ist sehr groß. Da aber mein Gehirn mit der Geburt unserer Tochter komplett auf das Befriedigen ihrer Bedürfnisse umprogrammiert wurde, hab ich gewisse Schwierigkeiten alles im Blick zu behalten. Und mit Kind hat man ja dauernd Termine: U-Untersuchungen, Impfungen, Krabbelgruppe, Verabredungen zum Spielen, … Dazu kommen ja dann noch die eigenen Termine, die nicht aus den Augen verloren werden dürfen. Daher (ich habs ja schon einmal in einem anderen Beitrag erwähnt) habe ich mir einen Organizer besorgt. Einen aus richtigem Papier – so ganz analog.

Die Standardvorlagen von Filofax, die bei meinem Planer dabei waren, gefielen mir allerdings überhaupt nicht. Die Wochentage, Monate usw. sind jeweils in vielen Sprachen abgedruckt, was sehr viel Platz weg nimmt und das Papier ist auch eher so semi. Macht ja nix, hat die Mediengestalterin in mir gedacht und einfach schnell selbst Einlagen entworfen. Wobei „entworfen“ echt übertrieben ist. Die Gestaltung der nackigen Seiten ist eher sehr schlicht und zurückhaltend. Es geht ja schließlich um die Termine und nicht um das Design.

Den Kalender dekorieren?

Im Netz findet man unzählige Beispiele, wie die Leute (meist weiblich) ihre Kalender mit den aufwändigsten Materialien verzieren, bekleben, ja sogar bestempeln – mit Glitzer und solchen Dingen. Ich bin eher kein Fan davon, mich jede Woche hinzusetzen und stundenlang meine Termine und Todos der nächsten Woche zu gestalten. Im Alltag muss es einfach schnell gehen, da werden kurz Notizen hingekrakelt, ohne auf eine schöne Schriftart zu achten. Daher brauche ich keine super dekorierten Wochenübersichten. Ich zeichne und bastle zwar gern, aber nicht wenn es um meine Termine geht, die ich im Blick behalten muss. Meine Kalendervorlage ist ganz schlicht und einfach nur schwarz und weiß. Wenn mich dann doch einmal die Deko-Lust überkommen sollte, kann ich immer noch mit bunten Stiften drin herum kritzeln.

Und so sehen sie aus

Wie gesagt, habe ich die Vorlagen ganz schlicht gestaltet. Sie bestehen tatsächlich nur aus dem Datum, der Bezeichnung des Wochentags und viel Platz für Einträge. Viele mögen es, den Kalender komplett auf Englisch zu führen. Ich mag es jedoch auf Deutsch am liebsten. Daher sind die Bezeichnungen in meinem Kalender auf Deutsch.

Es ist immer eine Woche auf einer Doppelseite zu sehen (1 Woche | 2 Seiten). Die Woche beginnt am Montag auf der linken Seite und endet am Sonntag auf der rechten Seite. Zusätzlich befindet sich auf der rechten Seite am Ende ein Feld für Notizen.

Unterhalb der Überschriften für die einzelnen Wochentage ist der Platz mit Punkteraster hinterlegt. Das bietet beim Schreiben Orientierung, ohne zu stören. Die Punkte sind deshalb auch in leichtem Grau gehalten. Die Überschriften sind schlicht, schwarz und dank der Trennlinie hat man eine klare Abgrenzung zwischen den Wochentagen.

In der Kopfzeile befindet sich jeweils der aktuelle Monat mit Jahreszahl und die Kalenderwoche


   

Meine Vorlagen

Damit du auch etwas mehr Ordnung in deinen Termin-Kalender bringen kannst, habe ich die Vorlagen in meinen Shop gestellt.

Für die Vorlagen in meinem Shop habe ich noch einmal die Schriftart verändert. Im Moment sind dort die Monatsübersichten und die Wochenansichten zum Download verfügbar. Weitere Vorlagen kommen aber im Lauf der Zeit noch hinzu.

Gute Mine Shop
 

Gute Mine

Unter dem Namen „Gute Mine“ vertreibe ich seit einigen Monaten schon selbst Genähtes auf DaWanda. Dazu müsste ich auch endlich einen Blogeintrag schreiben. Dieses Todo steht schon in meinem Kalender – also kann es nicht mehr so lange dauern, bis du mehr dazu lesen kannst.

So viel zu tun und so wenig Zeit.

Pixelschatz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen